Hörspiele

Thilo Reffert schreibt seit Anfang der 2000er Jahre Hörspiele. Bekannt wurde sein Original­ton-Hörspiel Die Sicher­heit einer geschlos­senen Fahr­gast­zelle (MDR, 2009), für das er 2010 den Hör­spiel­preis der Kriegs­blinden erhielt.

Reffert schrieb von 2009 bis 2019 den MDR Radio Tatort. Außerdem schrieb er Kinder­hör­spiele für Deutschland­radio / Deutschland­funk Kultur, den SWR, WDR und hr. Vom WDR produziert wurde auch die Tom Felski Trilogie (2008, 2010, 2014).

Kaum zu überschätzen ist hierbei die Rolle der Drama­turginnen und Drama­turgen in den Sendern. Sie sind an der Entwick­lung und Reifung der Stoffe zum sende­fertigen Manus­kript häufig in einer Weise beteiligt, die von der Koautoren­schaft nur noch durch die Benennung im Abspann unter­schieden ist. Was sie leisten, ist schwie­riger als das Schreiben selbst: Sie müssen (1.) erspüren, was eine Autorin / ein Autor aus einem Stoff zu machen im Stande ist und sie oder ihn dann (2.) genau das selbst anstreben lassen.

Ihre Wichtigkeit wird nur noch über­troffen von der Bedeutung, die die Hör­spiel­regie für die Ver­wand­lung des Hör­spiel­papiers in ein Hör­erlebnis hat. Was natür­lich nie ohne die Darsteller*innen gelingt. Und nie ohne Musik. Und überhaupt nur gemein­sam mit allen Betei­lig­ten, die im Abspann ihre viel zu kurze Erwähnung finden.