Radio-Tatort

Von 2009 bis 2019 schrieb Thilo Reffert die Fälle für den ARD-Radio-Tatort des Mitteldeutschen Rundfunks. Das Team Jost Fischer (gespielt von Hilmar Eichhorn) und Annika deBeer (gespielt von Nele Rosetz) übernahm er vom Autor des ersten MDR-Radio-Tatorts, Volkmar Röhrig, und ergänzte 2017 die Ermittlerin Caroline Griem (gespielt von Anne Müller), nachdem zwei andere Serienfiguren ausgeschieden waren.

Dramaturg aller elf Tatorte war Thomas Fritz. Was bei aller kriminellen Diversität und dramaturgischen Varianz die Reihe zusammenhielt, war tatsächlich ihre Provenienz: Sachsen-Anhalt, das ist eine Heimat von mageren Reizen, graubraun und glanzlos wie Kartoffeln und Zuckerrüben. Eine Heimat, in der die Tristesse noch ein bisschen trister und die Provinz noch ein bisschen provinzieller ist als anderswo; eine Heimat zwischen barmender Stagnation und zähen Versuchen, sich nicht aufzugeben, oft genug von Illusionen genährt.

Im Schatten der DDR-Vergangenheit, von allerhand Untoten bevölkert, denen die Zukunftsmusik in die Beine fährt, ist dieses Land – damals der Bezirk Magdeburg, dazu kam der Bezirk Halle – auch die Heimat des Autors Thilo Reffert. So waren die elf Radio-Tatorte immer Heimkehr zugleich und Entdeckungsfahrt.

Regisseur der Tatorte war bis 2017 Götz Fritsch; die Tatorte 2018 und 2019 inszenierte Stefan Kanis.