Milas Welt

(ab 10) Schauspiel für ein Mädchen und sein Telefon Uraufführung Tübingen 2017

Milas Welt ist ein Stück für zwei Schauspielerinnen. Eine Schauspielerin spielt Mila, ein elfjähriges Mädchen, allein in einem Hotelzimmer in Berlin. Die andere Schauspielerin spielt alles, was auf Milas Handy geschieht: Anrufe, Nachrichten, Netzwerke, Chats, Musik, Spiele und Videos – einfach alles. Sie spielt Milas Welt. So ist Mila, obwohl sie den Raum nie verlässt, pausenlos in der Welt unterwegs. Und obwohl sie allein ist, sind ständig alle bei ihr.

Das Stück thematisiert den Umgang mit Smartphone und Internet, ohne ein Zurück zur Kultur des Analogen zu fordern; richtig schlecht geht es Mila in dem Moment, da sie ihr Handy totlegt und das Stück am seidenen Faden des Festnetztelefons hängt. Die Rettung für Mila liegt nicht im Ausschalten ihres Handys, sondern im Einschalten des Kopfes. Und natürlich in der Freundschaft, die jedes Medium transportiert – und verändert. Milas Welt ist ein Briefroman auf Speed, ein Krimi für Kinder und beste Bildschirmunterhaltung.

Milas Welt