Mein Jahr in Trallalabad

(ab 6) Uraufführung Tübingen 2013 Eingeladen nach Mülheim 2014

Emilia ist acht Jahre und bald geht sie auf große Reise. Ihre Eltern bauen im Ausland ein Werk wieder auf. Und weil sie sich unmöglich merken kann, wie das heißt, tauft Emilia das Ausland kurzerhand »Muvistan«. Und die Hauptstadt erfinden ihre Freunde Linus und Renzo gleich dazu: Trallalabad.

Das Theaterstück »Mein Jahr in Trallalabad« (für Kinder ab sechs) beginnt ein paar Tage, bevor Emilias Jahr im Ausland beginnt. Linus will nämlich verhindern, dass Emilia fährt, während Renzo sie um das Abenteuer beneidet. Er würde sogar für Emilia nach Trallalabad gehen! Aber was würden Emilias Eltern zu so einem Tausch sagen? Darf man sich in einem Koffer verstecken, um seine Freundin zu begleiten? Und ist Napoli bloß eine rote Soße oder eine Stadt in Italien?

Es geht in diesem Kinderstück um Aufbruch – und ob man sich traut. Es geht um Abschied – und wie weh er tut. Es geht um Zusammenhalten und Loslassen, um Fortgehen und Zurückbleiben. Und um unsere Neugier auf Unbekanntes und unsere Sehnsucht nach Vertrautem. Es geht um Freundschaft – und wie sie sich erweist.

Eine wichtige Rolle spielen dabei ein Loch im Zaun und ein Hühnergott, die Speisekarte einer Pizzeria und ein leerer Koffer, Sombreros, Flamingos und das Knallschotenfest, das in Muvistan gefeiert wird. Ach ja, und natürlich die Eltern von Emilia, obwohl sie nie auftreten, weil sie immerzu telefonieren.

Das Stück und die Inszenierung wurden im Rahmen von »Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater«, ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Mein Jahr in Trallalabad - Postkarte 1 Mein Jahr in Trallalabad - Postkarte 2 Mein Jahr in Trallalabad - Postkarte 3 Mein Jahr in Trallalabad - Postkarte 4 Mein Jahr in Trallalabad - Postkarte 5 Postkarten, die den Autor bisher erreicht haben.