Nebenwirkung. Tom Felskis zweiter Fall.

WDR, 2010

Tom Felski hatte seinen ersten Fall kaum gelöst – was nicht einfacher wurde durch die Tatsache, dass er selbst der Täter war –, da kommt schon das zweite Engagement auf ihn zu. Ein Pharmakonzern aus Leverkusen wird erpresst, es geht um die Cashcow des Unternehmens, das Präparat Cliral. Ein Arzneimittel-Skandal jetzt würde die bevorstehende Übernahme der CCP Berlin gefährden.

Tom Felski hat keine Ahnung, aber einen dicken Vorschuss-Scheck in der Tasche, den er nicht mehr hergeben will. Für eine Demission ist es ohnehin zu spät, denn er weiß einfach zu viel. Vor allem aber respektiert man seine Arbeit inzwischen als eine Art Kunst – bis auf den Sicherheitschef, der ihn für einen Springinsfeld hält.

Seine »Ermittlungen« führen Tom Felski zurück nach Berlin, in die Kreuzberger Musikszene und zu einem Death-Metal-Konzert ins SO36. Statt dort den Fall zu lösen, muss Tom Felski aus einem Circle Pit gerettet werden – und lernt so Sina kennen; Sina, die am nächsten Morgen im Business-Outfit an den »Fusions«-Verhandlungen der beiden Pharmafirmen teilnimmt.

Am Ende hat Tom Felski den Fall zwar aufgeklärt, aber die Täter nicht geliefert. So geht er wie ein wahrer Künstler nach Hause: hochzufrieden, aber unbezahlt.