Leon und Leonie

Ein Hörspiel für Schulkinder und solche, die es werden wollen SWR und WDR 2013 MDR-Kinderhörspielpreis 2014, 2. Preis

Der Autor Thilo Reffert erfindet die Figuren Leon und Leonie und will in einem Hörspiel ihre Geschichte erzählen: Die Geschichte, wie Leon zur Schule kommt und Leonie nicht – und das, obwohl sie Zwillinge sind, wie aus einem Ei.

Aber so ist das mit den Geschichten, plötzlich machen sich die Figuren selbstständig: Leonie heckt einen Plan aus, wie sie auch einmal zur Schule kann – für einen Tag! Zum Entsetzen des Erzählers ist Leon einverstanden, und so gerät in der prima ausgedachten Geschichte alles durcheinander. Im größten Kuddelmuddel will Leon ganz aussteigen, aber er ist eine Titelfigur – dürfen Titelfiguren schlappmachen? Oder ihr Geheimnis verraten? Wie auch immer – der Schlamassel wächst sich aus!

Bis der Erzähler das Loslassen lernt und Leon und Leonie erfahren, was es heißt, einen eigenen Weg zu gehen. Und wenn es »nur« der Schulweg ist. Den finden die Figuren zuletzt auch ohne ihren Autor.

Aus der Laudatio von Kinderjurymitglied Felix K. aus Erfurt:

besonders für jüngere Kinder geeignet, doch auch Erwachsene haben viel Spaß beim Zuhören

leon-und-leonie_kinderhoerspiel Laios und Lena als Leon und Leonie auf ihrem Weg mit Regisseur Robert Schoen. Foto: SWR / Peter A. Schmidt.

Hörprobe des Kinderhörspiels Leon und Leonie