Faustinchen, CD-Cover

Faustinchen

Hörspiel für Kinder frei nach Goethes Faust
3 CD, UVP 14,99 €, ab 10 Jahren

Faust für Kinder? Na klar! Goethe selbst begegnete als Kind zum ersten Mal dem Faust-Stoff und hat sich zeit seines Lebens damit beschäftigt.

In dieser Hörspielbearbeitung von Thilo Reffert kehrt der überlastete Teufel Mephisto nach zehn Jahren zu seinem Lieblingsprojekt Doktor Faust zurück. Voller Entsetzen muss der Teufel feststellen, dass der melancholische, weltfremde Grübler inzwischen eine Tochter hat! Johanna heißt das Mädchen, das fortan nicht nur Faust, sondern auch Mephisto gehörig auf der Nase herumtanzt. Denn kampflos wird Johanna ihren Vater nicht dem Teufel überlassen.

Goethes Faust als gewitztes Kinderhörspiel.

Faustinchen stand 2018 auf der Shortlist für den BEO in den Kategorien Sprecherensemble und Regie. Die Jurybegründung:

Die Idee, Goethes Faust für Kinder zugänglich zu machen, ist ambitioniert – und die Umsetzung kreativ und kompositorisch herausragend. Zwar verlangt das intellektuell vergnügliche Hörspiel von jungen Hörern viel Aufmerksamkeit, aber laut Autor Thilo Reffert sei es vor allem ein Klangerlebnis, das man genießen könne. Als solches funktioniert die Produktion in der Tat super, mit gut aufgelegten Sprechern, atmosphärischen Geräuschen und passender Musik. Und durch die geschickt und humorvoll eingebaute Klammer eines Making-off gewährt die Produktion ganz nebenbei noch Blicke hinter die Hörspielkulissen.

Und 2019 schaffte es Faustinchen auf die Short-List des Deutschen Hörbuchpreises. Die Begründung der Nominierungsjury:

Glücklich sind Kinder, die einen respektlosen, intensiven Umgang mit den Klassikern erleben. Thilo Reffert holt den Dichter Goethe rigoros runter vom Denkmalsockel und macht ein Vergnügen aus Erkenntniswirbeln daraus. Kühn werden in diesem Spiel mit Ausdrucksformen Linien zu Brecht-Weill gezogen. Da klingt, summt und zischt es vieltönig, die Ideen springen wie Flöhe umher und werden durch keine Erklärung schalltot gemacht. »Moment, du hast diese Himmel erschaffen. Nur aus Tönen?« Jawohl.